INFO  -   PLAN  -   GESCHICHTE    

GESCHICHTE


Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1397 unter dem Namen Lurtens; 1558 erschien die Bezeichnung Lurtingen. Der Ortsname ist wahrscheinlich vom gallorömischen Personennamen Laurentius abgeleitet. Seit dem Mittelalter unterstand Lurtigen der Herrschaft Murten. 1475 gelangte das Dorf als Teil der Landvogtei Murten unter die gemeinsame Verwaltung der Stände Bern und Freiburg. Nach dem Zusammenbruch des Ancien régime (1798) kam Lurtigen an den Kanton Freiburg. Während der Helvetik und der darauf folgenden Zeit gehörte es zum Distrikt Murten, bevor es 1848 mit der neuen Kantonsverfassung in den Seebezirk eingegliedert wurde.

Sehenswürdigkeiten
Im Ortskern sind einige charakteristische Bauernhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Im Ofehüsli wird heute noch gelegentlich Brot gebacken. Das Schulhaus stammt von 1812 und verfügt über ein kostbares altes Uhrwerk.

Quelle: wikipedia